Profil anzeigen

Immer wieder sonntags + Saisonfinale gegen Bielefeld - Podcast neu gewandet

LVZ Direktabnahme – News rund um RB LeipzigLVZ Direktabnahme – News rund um RB Leipzig
LVZ Direktabnahme – News rund um RB Leipzig
Ein herzliches Hallo aus der Sportredaktion,
es ist soweit, das letzte Bundesliga-Spiel des Jahres (und der Hinrunde) steht an. Für RB ist es das Ende einer schwierigen ersten Saisonhälfte und eines irgendwie geteilten Jahres. Das 1:1 in Augsburg am Mittwoch stand sinnbildlich für die vergangenen Monate, im Grunde für das gesamt 2021. Mein Kollege Guido Schäfer hat sich im Anschluss an diesen wieder einmal unbefriedigenden Auftritt in der Fremde angeguckt, wo es hakt und was Hoffnung macht.
“Ein Heimsieg zum Abschluss der Hinrunde ist ein Muss.”
Die Worte stammen von Emil Forsberg und richten den Fokus auf die Samstagspartie gegen Bielefeld. Zweimal trafen beide Teams bisher aufeinander, zweimal gewann RB. Die Begegnung muss ohne Konrad Laimer auskommen. Gerade war der Österreicher wieder so richtig in Schwung gekommen, fällt nun erneut aus. Das Foul von Augsburgs Niklas Dorsch hatte eine Innenbandverletzung im linken Sprunggelenk zur Folge. Der Club spricht von einigen Wochen Pause. Einige Fans unken bereits unheilvoll, man werde den Nimmermüden wohl erst im Frühjahr wieder auf dem Platz sehen. Von dieser Stelle erst einmal: Gute Besserung!
Unterdessen hat die DFL die Spieltage 22 bis 27 terminiert. Die Tedesco-Elf wird nur einmal samstags antreten, muss vor allem sonntags ran. Grund ist die Teilnahme an der Europa League. Die große Frage, ob dann vielleicht die Fans in die Red Bull Arena zurückkehren dürfen, beantwortet die DFL - natürlich - nicht. Die anhaltenden Meldungen in Sachen Corona-Pandemie stimmen allerdings wenig optimistisch. Stichwort: Omikron-Variante.
Ausnahmsweise mache ich an dieser Stelle mal eine harte thematische Wende hin zu Guido und Meigl, unseren beiden “Rückfallziehern”. Ihr Podcast kommt ab dem heutigen Tag etwas frischer (und jünger?) daher, und zwar dank der liebevollen Illustration des Leipziger Künstlers P. M. Hoffmann. Weiter unten könnt Ihr sehen, wie das Hörvergnügen mit den zwei lustigen Drei künftig visualisiert wird. Wir hoffen, es gefällt Euch. Zur aktuellen Folge geht’s hier.
Ich wünsche Euch ein stressarmes (eigentlich am besten -freies) viertes Adventswochenende!
Eure Antje Henselin-Rudolph
Leiterin Sport Desk
PS: Wenn Ihr noch etwas Gutes tun wollt, scrollt gern ganz ans Ende dieses Newsletters. Oder klickt hier.

Weitere Spieltage terminiert: RB Leipzig muss fünf Mal am Sonntag ran
Vor dem Spiel gegen Bielefeld

Dünne Bilanz: RB Leipzig will Auf- und Ab-Jahr versöhnlich beenden
Innenbandverletzung: RB Leipzig einige Wochen ohne Konrad Laimer
K.o. in Augsburg

RB Leipzig und das 1:1 in Augsburg: Als wäre der Stecker gezogen
"Sehr bitter, wenn du so dominant bist": Stimmen zu RB Leipzigs 1:1 in Augsburg
"Die Rückfallzieher": Anklicken und reinhören!

Meigl Hoffmann, nicht verwandt/verschwägert mit Augsburgs RB-affinem Fußball-Boss Klaus Hofmann, geht mit Blick auf’s schnöde Remis der Roten Bullen in der Rosenau metaphysisch in die Vollen. „Wer das 1:1 kriegt, kann das 2:0 nicht mehr machen.“ Zum Sonnabend-Match gegen Bielefeld sagt der Ur-Chemiker: „Das nächste Spiel ist immer das nächste.“ Weitere Erkenntnis: „Wenn ich beim Tanzkurs so unentschlossen wie RB in Augsburg gewesen wäre, hätte ich immer alleine oder mit Wischmopp getanzt.“ Das Thema Entschlossenheit ist roter Faden der Rückfallzieher-Folge 68. Selbige fehlte RB beim FCA. Guido Schäfer, wieder mal vom sendungsbewussten Hoffmann an die schräge Wand gespielt, streut in Bezug auf RB die altbackene Begrifflichkeit „brotlose Kunst“ ein, nennt seinen heiß geliebten FSV Mainz 05 als Gegenbeispiel. „Die können nicht viel, aber das sehr gut.“ Weitere Themen der zwei lustigen Drei: Der feststehende 564. Titel der Bayern, die Fehde zwischen Marco Rose (BVB) und Didi Hamann (Sky) sowie Schäfers Umzug von der Münzgasse in die Münzgasse. Ihr wollt reinhören? Dann klickt einfach auf das Bild!
Meinung

Ronald Reng: Darum waren die Probleme von Jesse Marsch, Mark van Bommel und Adi Hütter absehbar
Zu guter Letzt...

Leipziger Profis unterstützen Trikot-Aktion für den guten Zweck
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.