Profil anzeigen

Fan-Ungeduld + 100 Millionen Euro neue Verbindlichkeiten + Ein EM-Titel

LVZ Direktabnahme – News rund um RB LeipzigLVZ Direktabnahme – News rund um RB Leipzig
LVZ Direktabnahme – News rund um RB Leipzig
Ein herzliches Hallo aus der Sportredaktion,
Nachrichten mit Neuigkeitswert aus und vom Cottaweg sind in diesen Tagen so häufig wie Regen in der Atacama Wüste. Dabei scharren Fans ebenso wie Journalistinnen und Journalisten ungeduldig mit den Hufen: Wer geht denn nun? Wer kommt denn jetzt? Und was wird eigentlich aus den Leihspielern? Bei zwölf von ihnen endet die Leihe zum 30. Juni. Ilaix Moriba, Brian Brobbey, Ademola Lookman und Alexander Sörloth gehören genauso dazu wie zahlreiche hoffnungsvolle Talente. Ihre Aussichten? Ich habe mich mal an einer Prognose versucht. Frank Schober wiederum hat sich der Frage gewidmet, wie sich wohl Christopher Nkunku entscheiden wird. Nebenbei stellt der Kollege auch interessante Gedanken zum entscheidenden Förderer des Franzosen am Cottaweg an.
Da sich personell aktuell wenig tut, bleibt Zeit für anderes. Zum Beispiel für die in der vergangenen Woche veröffentlichten Finanzkennzahlen von RB. Die hat die DFL gemeinsam mit denen der 35 anderen deutschen Clubs der ersten und zweiten Liga veröffentlicht. Eine Zahl fiel dabei besonders ins Auge: die der Verbindlichkeiten. Die ist im Geschäftsjahr 2020/21 ordentlich nach oben geschnellt. Wie es dazu gekommen ist und was sich darüber hinaus hinter dem Zahlenwerk verbirgt, habe ich versucht, hier zusammenzufassen (und zu erklären).
Während für die Erstligaprofis am Cottaweg schon seit fast zwei Wochen Sommerpause ist, müssen die RB-Frauen am Wochenende nochmal ran. Mit dabei sein wird dann auch Eve Boettcher. Die Torhüterin ist frisch gebackene U17-Europameisterin, hielt im alles entscheidenden Elfmeterschießen im Endspiel drei von fünf Versuchen der Spanierinnen und damit den Sieg fest. Britt Schlehahn hat mit der 17-Jährigen gesprochen und dabei herausgefunden, dass die junge Frau bei weitem nicht nur sportliche Ziele hat.
Einen (unerwarteten?) Erfolg, der auf früheren sportlichen Leistungen beruht, verbuchte in dieser Woche mein Kollege Guido Schäfer. Denn sein Name findet sich auf einer Liste mit den 50 besten und tollsten Kickern, die sich jemals in Diensten des 1. FSV Mainz 05 befunden haben. Direkter Schäferscher Nachbar im Ranking: Liverpool-Coach Jürgen Klopp. Klar, dass diese Neuigkeit “Die Rückfallzieher” bewegt. Die beiden Podcastler widmen sich in der neuen Folge aber auch dem Schicksal von Marco Rose sowie den Interview-Kalamitäten rund um den nun fünfmaligen Champions-League-Gewinner Toni Kroos. UND: Guido und Meigl haben jetzt einen eigenen Song. Nein, Ihr müsst keine Angst haben. Hört einfach selbst rein!
Mein ganz persönlicher bester Mainz-05-Kicker aller Zeit ist übrigens Nikolce Noveski. Der hat es im Ranking immerhin auf Platz zwei geschafft.
Um zum Ausgangspunkt zurückzukommen: In den sozialen Netzwerken treibt die ungeduldige Neugier der Fans, auch aufgrund der vorhandenen Transferaktivitäten der Bundesliga-Konkurrenz, inzwischen lustige Blüten. Mein Lieblings-Tweet in dieser Woche deshalb:

Ron Chitis
Hey @RBLeipzig könnt ihr bitte irgendjemanden einstellen und hier verkünden? Hausmeister, Greenkeeper, Koch oder Buchhalter? Ganz egal. Die RB-TL macht mich sonst noch wahnsinnig. 😉
Damit verabschiede ich mich für diese Woche. Genießt die sonnigen Pfingsttage!
Herzlichst,
Eure Antje Henselin-Rudolph
Leiterin Sport Desk
17 und Europameisterin

„Als hätte ich Geburtstag“: RB Leipzigs Eve Boettcher holt EM-Titel
Es geht ums Geld

Kassensturz bei RB Leipzig: 100 Millionen Euro neue Verbindlichkeiten
Anklicken und reinhören: "Die Rückfallzieher"

Die Nummer 89 der Rückfallzieher beginnt mit den 50 besten Fußballern, die je für Mainz 05 gespielt haben. Laut Bild-Ranking liegt Jürgen Klopp auf der 34, einen Platz vor Guido Schäfer. Meigl Hoffmann, Schäfers feingeistiger Podcast-Kollege zur schwindsüchtigen Semmelmütze: „Haben die Wirte der Mainzer Altstadt abgestimmt, Guido?“ Weitere Themen der Silberrücken: der traditionell schlechte Umgang des traditionsreichen BVB mit einem Cheftrainer (hier: Marco Rose). Die wahren Gründe für Robert Lewandowskis Ausreisegesuch aus München - die teuren Strauchtomatem auf dem Viktualienmarkt. Ähnlich gelagerte Fälle wie Money-Mané und Dollar-Dembelé. Außerdem im Angebot der zwei lustigen Drei: Eine tiefenpsychologische Analyse des Interviews von Nils Kaben (Mainz/ZDF) mit Toni Kroos (Greifswald/Real). Meigl: „Toni hat das gut gemacht.“ Guido: „Nö, hat er nicht.“ Brandneu: Liedermacher Ralph Schüller hat für die Hörspielgiganten ein sensationelles Lied geschrieben. Reinhören lohnt! Klickt einfach auf das Bild!
Personalfragen

Von Moriba bis Wosz: Was wird aus RB Leipzigs Leih-Spielern?
Nkunku: Bleibt der Aufsteiger der Saison bei RB Leipzig?
Obwohl die DNA passt: Laimer deutet möglichen Abschied von RB Leipzig an
RB Leipzigs Stürmer Sörloth will in Spanien bleiben: „Ich mag den Club“
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.