Profil anzeigen

Bissiger Angelino - Fleißiger Tyler Adams - Sportfreunde Leipzig vorgestellt

LVZ Direktabnahme – News rund um RB LeipzigLVZ Direktabnahme – News rund um RB Leipzig
LVZ Direktabnahme – News rund um RB Leipzig
Ein herzliches “Hallo” aus der Sportredaktion,
es gibt ein Phänomen, das mir in dieser Saison mehrfach aufgefallen ist. Vielleicht kennt Ihr es auch. Wenn es gut lief für RB, wenn die medialen Lobeshymnen national und international ganz besonders laut erschallten, folgte auf dem Platz nichts Gutes. Das war zum Beispiel im vergangenen Oktober so, und zwar gleich in zweifacher Hinsicht. In der Bundesliga hatte die Nagelsmann-Elf die Chance, an Rekordmeister Bayern vorbeizuziehen, und patzte bei Borussia Mönchengladbach. Dass ausgerechnet der Ex-Leipziger Hannes Wolf das entscheidende Tor erzielte, wirkte fast schon wie der Plot eines aus RB-Sicht grauenhaften Films. In der Champions League stand im selben Monat das Gastspiel bei ManUnited an. Julian Nagelsmann wurde als strahlender Stern am europäischen Trainerhimmel gepriesen, seine Zukunft in den schillerndsten Farben projiziert. Es folgte das so schmerzhafte 0:5. Am morgigen Samstag ist es nun wieder soweit. Großes ist möglich. Zwei Punkte beträgt der Abstand auf München. Der Gegner heißt - wie passend - Gladbach. Die Gefahr eines Déjà-vus ist offenbar so real, dass nun sogar die RB-Verantwortlichen mindestens verbal selbst auf die Bremse treten. Motto: Bloß das Fell des Bären nicht verteilen, bevor der tatsächlich erlegt ist.
Einer, der in dieser Saison kräftig mitarbeitet an der positiven Leipziger Entwicklung, ist Tyler Adams. Der US-Amerikaner ist nach langwieriger Verletzung wieder in Top-Form und hat meiner Kollegin Elena Boshkovska verraten: “Diese Saison fühlt sich wie ein Neustart an.” Was er im exklusiven Interview sonst noch zu erzählen hatte, könnt Ihr hier nachlesen. Klitzekleiner Spoiler: Adams vermisst die Fans im Stadion. Ein Gefühl, das auf Gegenseitigkeit beruht, wie Grit Kleindienst von den Sportfreunden Leipzig bestätigt. Den OFC stellen wir Euch in unserer Serie vor.
Überhaupt herrschte in dieser Woche am Cottaweg eine gewisse Gesprächigkeit. Guido Schäfer hatte die Gelegenheit, sich mit Kopfballungeheuer Willi Orban zu unterhalten. Der Pfälzer musste wegen eines lädierten Knies länger pausieren, sagt jetzt: “Ich bin definitiv besser als vorher, habe unheimlich viel Kraft im Körper, bin mental top drauf, freue mich auf jedes Spiel wie ein kleines Kind.”
Wie ein bockiges Kind reagiert Angelino, wenn er von Coach Nagelsmann eine Pause verordnet bekommt. Nein, das ist keine Übertreibung. Die Beteiligten haben genau das in der Vergangenheit mehrfach bestätigt. Der Spanier selbst erklärte in dieser Woche, warum er sich über Phasen des Luftholens so gar nicht freuen kann. “Ich hatte genug Pausen und Urlaub, habe in Manchester fast immer zugeschaut. Jetzt will ich auf dem Feld sein und dort bleiben.” Es war nicht der einzige ordentliche Seitenhieb, den der 24-Jährige in Richtung seines alten Arbeitgebers verteilte. Mehr könnt Ihr hier lesen!
Dass Angelino morgen gegen Gladbach in der Startelf stehen wird, darf also als nahezu gesichert gelten. Wie die Partie ausgeht? Guido Schäfer hat da so eine Ahnung.
Herzliche Grüße aus der LVZ-Sportredaktion,
Eure Antje Henselin-Rudolph

Matchday: Das Top-Spiel gegen Gladbach

Keine "Abteilung Verbal-Attacke": RB Leipzig übt sich in der Meisterfrage in Zurückhaltung
Fast alle dabei: RB Leipzigs Personal-Update vor dem Duell mit Mönchengladbach
Schäfers Blick in die Glaskugel: Kein Sieger zwischen RB Leipzig und Gladbach
Vor Duell in Leipzig: Gladbach-Trainer Rose lobt Nagelsmann - Eberl traut RB Meisterschaft zu
"Die Rückfallzieher": Klicken und Reinhören!

Was macht eigentlich Jean-Kevin Augustin? Der Franzose kommt nach wie vor nicht auf die sportlichen Beine, wurde beim FC Nantes jetzt in die zweite Mannschaft verbannt. Dass sich “Die Rüclkfallzieher” Guido Schäfer und Meigl Hoffmann in der aktuellen Folge ihres Podcasts dieses traurigen Falls annehmen, versteht sich von selbst. Auch sonst sind die zwei lustigen Drei am Puls des Geschehens dran, blicken auf Marco Rose und Gladbach, checken die Abfahrtszeiten des Meisterzuges und stellen einen weiteren “Größten Treter der Fußballgeschichte” vor. Wer Reinhören mag, klickt einfach auf das Bild!
Auf ein Wort: RB-Profis im Gespräch

RB Leipzigs Tyler Adams: "Diese Saison fühlt sich wie ein Neustart an"
RB Leipzigs Angelino wird deutlich: "Pep hat mir nie vertraut, Julian vom ersten Tag"
Willi Orban zur eigenen Zukunft: "Mein erster Ansprechpartner ist und bleibt RB Leipzig"
Aus unserer Reihe "Vorgestellt":

RB Leipzigs OFCs: Sportfreunde Leipzig fast so groß "wie ein mittelständisches Unternehmen"
Mein Facebook-Post der Woche:

“Alle Menschen haben das Recht auf Gleichheit. Jedes Kind hat das Recht, in einer glücklichen Familie aufzuwachsen, egal aus wie vielen Menschen sie besteht, welche Hautfarbe man hat, wen man liebt oder an was man glaubt.” Das (und noch ein wenig mehr) veröffentlichte Peter Gulacsi in dieser Woche via Facebook und Instagram. Der Keeper wendet sich damit gemeinsam mit seiner Frau Diana gegen Homophobie und Rassismus im Allgemeinen sowie gegen ein Ende Dezember in seiner ungarischen Heimat verabschiedetes Gesetz, nach dem homosexuelle Paare keine Kinder adoptieren dürfen. Vor allem von Landsleuten bläst dem 30-Jährigen dafür ein eisiger Wind ins Gesicht. Ich finde: Chapeau Pete! Und: Jeder hässliche und Menschen verachtende Kommentar macht Gulacsis Engagement wichtiger, einfach weil er dessen Notwendigkeit unterstreicht.
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.